Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Stärkung von Naturberatung für landwirtschaftliche Betriebe

Stärkung von Naturberatung für landwirtschaftliche Betriebe

Foto: Horst Korn
Vilmer Grünland Foto: Horst Korn

Mit Beginn des Jahres 2015 hat die Umsetzung der neuen Förderperiode der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) begonnen. Dabei wurden das Greening und die neuen Entwicklungsprogramme Ländlicher Raum eingeführt. In der GAP ist als Ziel dieser Maßnahmen ausdrücklich eine Verbesserung der Biodiversität genannt, was u.a. durch verschiedene Maßnahmen sowie eine Stärkung der Beratung erreicht werden soll.

Das erarbeitete Umsetzungs-Dossier gliedert sich in fünf Anforderungen: 

  • Maßnahmenarten und -umfang müssen qualitativ und quantitativ erheblich effizienter werden.
  • Naturberatung für Landwirte hilft, Maßnahmen betriebs- und standortgemäß sowie wirkungsvoll umzusetzen.
  • Angebote für eine effiziente Naturberatung erfordern eine praxisnahe Ausbildung und ein koordiniertes Netzwerk.
  • Inhalte einer Ausbildung zur Umsetzung von naturfördernden Maßnahmen in der Landwirtschaft müssen fundiert und umfassend sein.
  • Agrarpolitik und Ausbildungswege müssen schon jetzt für die Umsetzung in der künftigen GAP vorbereitet werden.

Das Umsetzungsdossier kann angefordert werden bei  Norbert Wiersbinski

Letzte Änderung: 02.08.2017

 Artikel drucken